Altstadtschule Oberkirch

Der Lebensraum Wald bietet eine Fülle von Möglichkeiten und Chancen für die Entwicklung von sozialen Kompetenzen, für Gruppenerlebnisse, Naturerkundung, Werken, Lernerfahrungen, Bewegung, Spiel und Abenteuer.

 

Die enge Verzahnung und Zusammenarbeit von Schulpädagogen und Schulsozialarbeit wird im Schulwald besonders deutlich: Neben den von der Schulsozialarbeiterin durchgeführten Waldaktivitäten im Rahmen der Gruppenarbeit und des offenen Angebots, verbringen ein oder mehrere Klassen jeweils zwei Vormittage pro Woche im Wald.

 

Schulsozialarbeiter und Lehrer konzipieren hier gemeinsam im interdisziplinären Team ein Handlungsfeld, in dem sowohl klassische schulische Lernbereiche wie z.B. Rechnen und Naturkunde, wie auch soziale Kompetenzen bearbeitet werden. Durch die wegfallende Unterteilung des Schulvormittags in einzelne Unterrichtsstunden und Pausen, durch die Abgeschiedenheit und inspirierende Wirkung des Waldes, sowie durch das ganzheitliche, fächerübergreifende Arbeiten an einzelnen Projekten (z.B. Balancierparcours) entsteht eine besondere Lernatmosphäre.

 

Individuelle und gruppendynamische Problembereiche und Spannungen treten hier besonders deutlich zu Tage und können gezielt bearbeitet werden. SchülerInnen entdecken hier immer wieder neue und überraschende Verhaltensweisen und Fähigkeiten an sich und an ihren Mitschülerinnen, sodass der regelmäßige Waldvormittag zu einem wichtigen Baustein in ihrer Persönlichkeitsentwicklung wird.

 

 

 

Altstadtschule Oberkirch | poststelle@altstadtschule-oberkirch.schule.bwl.de